Sachkunde

Auszug - Waffengesetz § 7 Sachkunde

  • Den Nachweis der Sachkunde hat erbracht, wer eine Prüfung vor der dafür bestimmten Stelle bestanden hat oder seine Sachkunde durch eine Tätigkeit oder Ausbildung nachweist.

Die Durchführung von Lehrgängen zum Erwerb der Sachkunde und der erforderlichen Prüfungen überträgt der Deutsche SchützenBund e.V. seinen Mitgliedern für ihren Bereich. Sie führen Ausbildung und Prüfung eigenverantwortlich unter Beachtung dieser Richtlinien durch. Die von ihnen erteilten Bescheinigungen gelten für den gesamten Bereich des DSB.

 

Unser Verein hat für den Mansfelder Schützenbund e.V. einen beauftragten Ausbilder/Prüfer in ihren Reihen.

 

Die Durchführung von Sachkundelehrgängen erfolgen auf Grundlage der Richtlinien des Deutschen Schützenbundes e.V. und beinhalten folgende Themen:

 

  • Waffenrechtliche Grundlagen (WaffG, AWaffV)
    • Begriff der Waffen
    • Umgang mit Waffen und Munition
    • Waffenrechtliche Erlaubnisse
    • Voraussetzungen der Erteilung einer WBK
    • Transport von Waffen / Führen von Waffen
    • Munition
    • Schießen Kinder und Jugendliche
    • Aufbewahrung
    • Rechtliche Bezüge zum Ausland
    • Anzeige-, Ausweis-, Auskunfts- und Vorzeigepflichten
    • Rücknahme und Widerruf
    • Sonstige waffenrechtliche Regelungen
    • Straf- und Bußgeldvorschriften
  • Beschussrechtliche Grundlagen
    • Waffenbeschuss
    • Munitionsprüfung
  • Notwehr und Notstand
  • Waffentechnische Grundlagen
  • Handhabung von Schusswaffen
  • Grundzüge der Sportordnung
  • Praktische Ausbildung

Der Sachkundelehrgang schließt mit einer Prüfung ab, diese beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Im theoretischen Teil werden die erworbenen Kenntnisse durch Verwendung des Fragenkatalogs des DSB abgefragt. Die schriftliche Prüfung umfasst die Beantwortung von 100 multiple Choice Fragen (kennen die meisten aus der Fahrschulprüfung). Im Anschluss an die theoretische Prüfung findet der praktische Teil der Prüfung statt.

Die theoretische Prüfung gilt als bestanden, wenn der Bewerber mindestens 75% aller Fragen richtig beantwortet hat. 60 % bis 74 % der Fragen richtig beantwortet, folgt eine mündliche Prüfung.

Die praktische Prüfung ist nicht bestanden, wenn der Bewerber im Umgang mit der Waffe erhebliche Mängel erkennen lässt, gegen die Sicherheitsregeln verstößt oder keine ausreichenden Fertigkeiten im Schießen nachweisen kann.

 

nächster Lehrgang Sachkunde bitte anfragen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!